Floriansjünger zu Besuch in Hamburg

In diesem Jahr, am 19. März, beging die Jugendfeuerwehr Hoyerswerda-Neustadt/Kühnicht ihr 25-jähriges Bestehen. Um den Kindern und Jugendlichen aus diesem Anlass ein auf längere Zeit einprägendes Erlebnis zu präsentieren, fiel die Entscheidung auf eine Exkursion und nicht nur ein Zusammentreffen mit Essen und Getränken.

Daher begaben sich am Freitag, den 14. Oktober 2016 die Jugendfeuerwehrmitglieder mit ihren Jugendfeuerwehrwarten und -gruppenleitern auf den Weg nach Hamburg.

Nach wochenlangen Vorbereitungen und Absprachen nahmen alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr teil. Auch galt es, die Finanzierung ab zu sichern und dies gelang auch durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren und der Feuerwehr.

Pünktlich fanden sich alle Teilnehmer und Helfer in ihrem Stützpunkt dem Jugendzentrum in der K.-Niederkirchner Straße ein und mit zwei Mannschaftstransportwagen konnte die Fahrt beginnen.

Mit zwei Zwischenhalten erreichten wir nach 460 Km den Zielort die Jugendherberge „Auf dem Stintfang“, wo wir nach der Anmeldung unsere Zimmerschlüsselkarten empfingen und die Zimmer beziehen konnten. Nach über fünf Stunden Fahrt hatte niemand mehr Lust auf etwas Erlebnisreiches in Hamburg, außer noch einen Happen Essen und ins Bett.

Nach dem Frühstück am Samstag wurden die Zimmer geräumt, die Fahrzeuge beladen und unsere Erlebnistour durch Hamburg konnte beginnen. Zunächst ging es auf Tour durch das Miniatur-Wunderland, wo alle sich über die vielfältigsten Bilder der Nachbildungen von Ländern, Regionen, Städten usw. vertraut machten und bestaunten. Besondere Momente waren schon zu Beginn der gesamten Schau, wie die Geschichte Deutschlands, der Steinzeit, das Mittelalter, den 2. Weltkrieg, der deutschen Teilung etc. Danach konnten wir Schaubilder über Italien, der Schweiz, Österreich, Bayern, einen Airport, Knuflingen, Mitteldeutschland, Hamburg, Amerika,, Skandinavien usw. bestaunen und über verschiedene Taster auch selbst Aktionen ausführen, selbst eine Sprengung zur Erzförderung.

Natürlich waren für uns die Darstellungen der Feuerwehreinsätze, wie Feuerwehrlöschübung, Hauptfeuerwache, Knuflingen, Brand in einem Schloss, Flughafenfeuerwehr, Brand in Hamburg usw., sehr sehenswert in ihrer Gestaltung.

Nach über vier

erlebnisreichen Stunden fanden sich alle wieder vollzählig und unversehrt aber glücklich über das eben Erlebte an den Fahrzeugen ein. Nach einer kurzen Verschnaufpause verschafften wir uns noch einen Überblick über die Speicherstadt, bevor wir uns auf den Weg machten, einer Feuerwehrwache der Berufsfeuerwehr Hamburg einen Besuch abzustatten. Doch wir hatten unseren Plan ohne unsere Hamburger Kameraden gemacht, denn alle hielten von 12 Uhr bis gegen 16 Uhr ihre sogenannte Mittagsruhe und wir mussten dieses Event zu den Akten legen.

Dennoch konnten wir uns noch einen erlebnisreichen Nachmittag gestalten.

Unmittelbar an der Hafenstraße mit Blick auf den Hafen und das Millerntor nahmen wir ein reichliches Mittagessen ein, bevor es auf Erkundung an den Landungsbrücken ging. So konnten wir historische Segelschiffe, Barkassen, Schaufelraddampfer usw. bestaunen und einen sehr schönen Rundblick über den Hafen mit angrenzenden Bauwerken und weiteren riesigen Schiffen genießen.

Von Hamburg aus ging es dann auf die Reise nach Kasseburg wo uns schon ein ehemaliges Jugendfeuerwehrmitglied erwartete. Dieser hatte uns zu einem Tag mit Übernachtung im Heu eingeladen. So bezogen wir auch gleich nach der Begrüßung die Scheune bevor zum Abendessen gebeten wurde. Essen so richtig schön vom Land. Die Nacht verlief dann ohne Zwischenfälle und nach der Morgenwäsche ging es zum ländlichen Frühstück. Danach verabschiedeten wir uns dankend von unseren Gastgebern.

Nach diesem erlebnisreichen Tagen begaben wir uns dann auf die Heimfahrt nach Hoyerswerda, wo wir wie geplant schon von den Eltern der Jugendlichen erwartet wurden.

Schon bei der Ankunft gab es viel zu berichten und zu schwärmen, so dass alle der Meinung waren, dieses Event einmal zu wiederholen und dies über einen längeren Zeitraum.